Held*innen des Alltags oder Opfer?! Impu!se Nr. 99 erschienen

Erstellt am 13.07.2018 von Theresa Vanheiden

Gesundheitsförderung kann nur effektiv sein, wenn sie auf Respekt beruht und die Ressourcen von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in den Blick nimmt, anstatt stigmatisierende Zuschreibungen und Defizite hervorzuheben. In der aktuellen Impu!se Nr. 99 werden die Konzepte Vulnerabilität, Resilienz und Empowerment kritisch beleuchtet. Die Beiträge stellen zudem die gesundheitliche Situation ausgewählter Bevölkerungsgruppen genauer dar und zeigen auf, dass nicht jede Form von Benachteiligung zu gesundheitlicher Ungleichheit führen muss, aber gleichzeitig auch nicht jede Besserstellung automatisch zu einem besseren Gesundheitszustand führt.

Anlässlich der nächsten Ausgabe Nr. 100 möchten wir Sie zudem herzlich zu einer Online-Leser*innenbefragung einladen: www.umfrageonline.com/s/impulse. Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie bis zum 31.07.18 teil – als Dankeschön für Ihre Teilnahme winkt ein impulsiver Preis.

Reminder: Niedersächsischer Gesundheitspreis 2018

Erstellt am 10.07.2018 von Elena Reuschel

Bereits zum achten Mal wird der Niedersächsische Gesundheitspreis von den Niedersächsischen Ministerien für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen ausgeschrieben. Gesucht werden Beispiele guter Praxis in den folgenden Preiskategorien:

  1. Gesund Aufwachsen in der digitalen Welt
  2. Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen
  3. eHealth – Innovative Lösungen zur Verbesserung der Versorgung und Gesundheitskompetenz

Bewerbungen können bis zum 10.08.2018 eingereicht werden.
Weitere Informationen finden Sie im Flyer sowie unter www.gesundheitspreis-niedersachsen.de.

Thomas Altgeld erneut in den Vorstand der Verbraucherzentrale Niedersachsen gewählt

Erstellt am 04.07.2018 von Janine Sterner

Die Mitgliederversammlung der Verbraucherzentrale Niedersachsen wählte am 26. Juni 2018 turnusgemäß ihren Vorstand. Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. wurde dabei als Beisitzer wiedergewählt. Die Mitglieder bestätigten auch den amtierenden Vorsitzenden Randolph Fries (Deutscher Mieterbund Niedersachsen - Bremen e. V.), den stellvertretenden Vorsitzenden Ulrich Gransee (Deutscher Gewerkschaftsbund, Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt) sowie den Beisitzer Tibor Herczeg (Verband Wohneigentum Niedersachsen e. V.) in ihren Ämtern. Als neue Beisitzern wurde Catarina Köchy (LandFrauenverband Hannover e. V.) in den Vorstand gewählt. Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei seiner Arbeit!

Jetzt noch bewerben und Präventionsketten-Kommune werden!

Erstellt am 27.06.2018 von Christina Kruse

Bis zu 10 niedersächsische Kommunen können sich ab Februar 2019 am Programm „Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!“ beteiligen. Informationen zum Bewerbungsverfahren und eine Vorlage zur Interessensbekundung finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2018.

Im Fokus steht die Unterstützung von Kindern bis zu 10 Jahren und ihren Familien: Teilnehmende Landkreise und Städte werden 3 Jahre bei der Strategieentwicklung für bessere Entwicklungs-, Bildungs- und Teilhabechancen unterstützt. Die Kommunen erhalten finanzielle Unterstützung und fachliche Begleitung beim Auf- und Ausbau von Präventionsketten. 15 Kommunen haben bereits mit der Arbeit begonnen.

Abschluss der zweiten Schatzsuche-Weiterbildung in Niedersachsen

Erstellt am 22.06.2018 von Marie-Kristin Dunker

Für 17 pädagogische Fachkräfte aus neun niedersächsischen Kitas endete am 14. Juni 2018 der Weiterbildungsdurchgang des Eltern-Programms Schatzsuche zum Thema „Seelisches Wohlbefinden von Kindern in der Kita“. In sechs themenspezifischen Modulen wurden die Teilnehmer*innen qualifiziert, das Eltern-Programm in ihren Einrichtungen durchzuführen.

Wir wünschen den Schatzsuche-Referent*innen viel Spaß und gutes Gelingen bei der Umsetzung!

Und es geht weiter!

Im Herbst 2018 findet der dritte Durchgang der Schatzsuche-Weiterbildung in Meppen statt.
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter Schatzsuche in Niedersachen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung! Ihre Impulse zur Jubiläumsausgabe

Erstellt am 19.06.2018 von Dr. Nina Fleischmann

Anlässlich der 100. Ausgabe der Impu!se im Herbst 2018 möchten wir Sie herzlich zu einer Leser*innenbefragung einladen. Ihre Meinung ist uns wichtig! Wie gefällt Ihnen die Impu!se? Wie nützlich und interessant ist die Zeitschrift in Ihrem Tätigkeitsfeld? Was vermissen Sie, wo sollten wir besser werden? Mit Ihrer Unterstützung wollen wir die Impu!se noch ansprechender und leserfreundlicher gestalten.
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Sie finden die Befragung unter: www.umfrageonline.com/s/impulse
Als Dankeschön für Ihre Teilnahme winkt ein impulsiver Preis.
Sie wollen mehr wissen? Nehmen Sie bis zum 31.07.2018 teil!

Das neue CAREalisieren Fortbildungsprogramm 2. Halbjahr 2018 ist da

Erstellt am 08.06.2018 von Tanja Sädtler

Auch im neuen Halbjahr bietet CAREalisieren eine Vielzahl an Fortbildungsthemen für Führungskräfte und Beschäftigte in der Pflege- und Betreuung an. Die Themenvielfalt ergibt sich dabei aus den unterschiedlichen Herausforderungen, die im Pflege- und Betreuungsalltag stetig vorhanden sind. Gesetzliche Grundlagen spielen hierbei eine ebenso große Rolle wie Praxistipps und aktuelle Empfehlungen zum Miteinander und zur Versorgung der Bewohner*innen, Patient*innen oder den Gästen in den unterschiedlichen Einrichtungen.

Die aktuellen Themen und Termine finden Sie jetzt im neuen Programm für das 2. Halbjahr 2018.

Psychische Gesundheit von Pflegebedürftigen – Regionalveranstaltungen

Erstellt am 31.05.2018 von Dr. Maren Preuß

Die LVG & AFS führt vom 01.01.2018 bis 31.12.2018 im Auftrag der AOK und der SVLFG das Projekt „Leben in Balance“ durch. Ziel ist, in Pflegeheimen und teilstationäre Pflegeeinrichtungen durch die Entwicklung präventiver und gesundheitsförderlicher Maßnahmen Rahmenbedingungen zu schaffen, um die psychische Gesundheit der Pflegebedürftigen zu erhalten und zu verbessern. Für die Umsetzung der Maßnahmen können Förderungen im Rahmen von § 5 SGB XI beantragt werden. Im Rahmen von vier Regionalveranstaltungen in Göttingen, Oldenburg, Lüneburg und Osnabrück werden Interessierte über das Projekt informiert.

In Lüneburg (06. Juni) und Osnabrück (11. Juni) bestehen noch freie Plätze.

Dokumentation mal anders! 2. Niedersächsischer Demenzkongress

Erstellt am 29.05.2018 von Ruben Glüsenkamp

Dieses Jahr fand der Demenzkongress in Hannover mit rund 200 Teilnehmer*innen statt. Neben der Betrachtung des Expertenstandards durch Herrn Christian-Müller Hergl „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ wurden präventive, rechtliche Aspekten bei Demenz, erfolgreiche, partizipative Projekte, gesundheitsförderliche Konzepte im stationären Setting sowie Trauer- und Sterbebegleitung bei demenzkranken Menschen als Themen der diesjährigen Veranstaltung behandelt.

Ein Highlight der Veranstaltung war die Dokumentation durch Lennart Gäbel, die ein großes Aufsehen auf sich zog. Als ein international bekannter Illustrator, hatte er die Inhalte auf selbst erstellten Illustrationen festgehalten.

Einige der Bilder sprechen für sich selbst – schauen Sie selbst!

Save the date: 3. Frauengesundheitskonferenz 2018

Erstellt am 28.05.2018 von Till Amelung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) veranstalten am 03. September 2018 in Hannover die 3. gemeinsame Frauengesundheitskonferenz "Frauen – Arbeit – Gesundheit: Aktuelle Herausforderungen, neue Perspektiven".

Auf der Veranstaltung diskutieren Expertinnen gemeinsam mit Ihnen unter anderem welche Risiken und Ressourcen das Erwerbsleben für die Gesundheit von Frauen mit sich bringt und was Frauen bei der Förderung ihrer Gesundheit unterstützen kann. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie in Kürze auf dem Frauengesundheitsportal.